Ein Jahr nach der Rückkehr – Ein Blick zurück.


Heute (16.01.2011) ist es nun ein Jahr her, dass wir auf dem Prinzipalmarkt in Münster von unseren Verwandten und Freunden bei der Rückkehr von der Radreise empfangen worden sind. Und auch ein Jahr nach der Wiederankunft stellen wir fest: Zu Ende ist die Radreise noch nicht. Zwar haben wir die Radreise nicht mehr so präsent vor Augen, wie unmittelbar nach unserer Rückkehr. Denn längst haben wir unseren Alltag wieder gefunden. Klaus arbeitet als stellvertretender Gruppenleiter in einer Wohngruppe für Jugendliche und Jörn hat wie geplant sein Studium beendet. Aber auch, wenn wir zurück im Alltag sind, ist ein teilweise schon fast unruhiges Gefühl vorhanden, das die Radreise noch nicht zu Ende ist. Sie scheint nicht abgeschlossen zu sein. Irgendetwas fehlt noch… Mehr lesen »

Teilen mit Freunden:
  • Print
  • PDF
  • Digg
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • StumbleUpon
  • MySpace


Artikel vom 16. Januar 2011 | Joern | Nachricht an Joern schreiben

Hintergrund - Worum geht's ?


Ammanu

Am 28. März 2009 starteten wir, Klaus und Jörn, vom Prinzipalmarkt der nordrhein-westfälischen Stadt Münster zu unserer Radreise nach Wladiwostok.  Unterwegs war es unser Plan, Ammanu, einen Jungen aus Afghanistan, der im Jahr 2004 lebensrettend in Münster durch die Unterstützung der Kinderhilfsorganisation Aktion Kleiner Prinz aus Warendorf am Herzen operiert worden ist, in Usbekistan wiederzusehen. Leider hat dieses Vorhaben nicht geklappt.

Dennoch erreichten wir nach 12.000 km im Sattel am 18. November 2009 die am japanischen Meer gelegene russischen Hafenstadt Wladiwostok. Weitere 50 Tage und knapp 9000 Zugkilometer später trafen wir am 16. Januar 2010 wieder in Münster auf dem Prinzipalmarkt ein.

In diesem Blog haben wir während unserer Radreise von unseren Erlebnissen und Erfahrungen berichtet. Insgesamt haben wir von den geplanten 17.500 km auf dem Fahrrad 13.500 km in 295 Tagen zurück gelegt. Zu Beginn unserer Reise stand der folgende Text an dieser Stelle…

Teilen mit Freunden:
  • Print
  • PDF
  • Digg
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • StumbleUpon
  • MySpace
Mehr lesen »


的帮助! Спасибо! Danke! Dziekuje!


Die Radreise war für uns ein unglaubliches Projekt. Wir haben zusammen mit Freunden und neuen Freunden viel vorbereitet, sind viel radgefahren, haben vieles erlebt und in allen von uns bereisten Ländern sehr viel Gastfreundschaft erfahren. Was wir vor dem Start gehofft hatten, hat sich für uns auf der Radreise eindruckvoll bestätigt: 99,5 % aller Menschen sind nett – und die anderen 0,5 % haben wir so gut wie nicht getroffen. Keine der schlimmsten Befürchtungen sind eingetreten: Während der gesamten Reise haben wir uns nie an Leib und Leben bedroht gefühlt, sind nicht überfallen oder ausgeraubt worden und mussten kein Schmiergeld an Grenzbeamte oder Polizisten bezahlen. Im Gegenteil: oftmals wurden wir spontan eingeladen – zum Quatschen, zum Trinken und Essen oder gar zum Übernachten. Egal ob Polen, Russland, Kirgisien, China und so weiter – in allen Ländern haben wir bleibende Erfahrungen aufrichtiger Gastfreundschaft, gepaart mit einem ehrlichen Interesse an uns und unserer Reise, gemacht… Mehr lesen »

Teilen mit Freunden:
  • Print
  • PDF
  • Digg
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • StumbleUpon
  • MySpace


Artikel vom 08. März 2010 | Joern | Nachricht an Joern schreiben

Nach 295 Tagen: Wieder zu Hause!


Wir sind wieder zu Hause! Am 28.03.09 sindankunft_3 wir von unseren Familien und Freunden auf dem Prinzipalmarkt in Münster verabschiedet worden. Nach 295 Tagen oder 13.000 km später (16.01.2010) wurden wir dort wieder von ihnen begrüßt – mit Schwarzbrotschnittchen und Sekt. Was ist es für eine Freude, soviele bekannte Gesichter wieder zu sehen! Denn bis auf unsere Eltern, bei denen wir auf dem Weg nach Münster zuvor schon Station gemacht hatten, und unseren Freundinnen, sehen wir auf dem Prinzipalmarkt viele unserer Verwandten und Freunde seit dem Tourstart zum ersten Mal wieder. Und einige unserer Verwandten lernen wir sogar erst mit der Wiederankunft kennen: Klaus seine Nichte Julia, die kurz vor dem Tourende geboren wurde (07.01.10) und Jörn seinen Neffen Emil, der kurz nach dem Tourstart (31.03.09) auf die Welt kam und mittlerweile schon erste Zähne hat… Mehr lesen »

Teilen mit Freunden:
  • Print
  • PDF
  • Digg
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • StumbleUpon
  • MySpace


Artikel vom 25. Januar 2010 | Joern | Nachricht an Joern schreiben

Startpunkt = Zielpunkt.


VonBraunschweiglos

Am 28. März 2009 sind wir mittags um 12.00 Uhr vom Prinzipalmarkt in Münster mit dem Rad gestartet. Nach knapp 10 Monaten und 13.000 km auf dem Rad werden wir am 16. Januar 2010 zurück in Münster sein – wieder mittags um 12.00 Uhr und wieder auf dem Prinzipalmarkt. Startpunkt = Zielpunkt. Und danach geht’s ab in Rick’s Cafe (Aegidiistr. 56)…

Teilen mit Freunden:
  • Print
  • PDF
  • Digg
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • StumbleUpon
  • MySpace


Artikel vom 12. Januar 2010 | Joern | Nachricht an Joern schreiben

Moskau – Münster. Die letzte Etappe.


Die letzte Etappe der Radreise hat begonnen: Moskau – Münster. Und obwohl die bisherigen Erlebnisse dieserIMG_5056 Etappe von Moskau bis Berlin, wie der Besuch der münsterschen Partnerstadt Rjasan (RUS) oder die Tage des Weihnachtsfestes in Poznan (POL), für uns nochmal ganz besonders waren, ist die Freude auf Zuhause stärker als der Wehmut über das baldige Ende der Radreise – allerspätestens seit dem Augenblick, als wir nach drei (Eva und Joern) bzw. zwölf (Kathrin und Klaus) Monaten unsere Freundinnen wiedersehen. Sie waren aus Münster mit dem Zug nach Berlin gereist. Wir mit dem Rad ab Warschau nach Berlin geradelt.Das wir erst ab Warschau wieder auf’s Rad gestiegen sind, und nicht wir ursprünglich geplant schon ab Moskau, war auch dahingehend die richtige Entscheidung, als dass wir am Tag unserer Zugfahrt von Moskau nach Warschau nicht haetten radeln koennen oder wollen – denn das Thermometer zeigte minus 27 Grad an…

Mehr lesen »

Teilen mit Freunden:
  • Print
  • PDF
  • Digg
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • StumbleUpon
  • MySpace


Artikel vom 05. Januar 2010 | Joern | Nachricht an Joern schreiben

Information:


Impressum

Alle Rechte an Bildern und Inhalten liegen bei ihren ursprünglichen Eigentümern.
Design und Umsetzung: Alex und Benjamin     ... Danke!